Schützengesellschaft Wendelstein Bad Feilnbach e.V.
gegründet 1883

und herzlich willkommen auf der Internetseite der Schützengesellschaft Wendelstein Bad Feilnbach e.V.

Hier ein paar Statistiken zu unserem Osterschießen

 

Teilnehmer:

 

 

Ostereier:

 

 

An 4 Schießtagen kämpften 62 Teilnehmer um Bunte Ostereier sowie Fleisch- und Wurstpreise. 24 Gäste hatten den Weg in unser Vereinsheim gefunden. Bei der Preisverteilung konnten 1001 Ostereier vergeben werden. Die meisten davon durfte mit 87 Stück Josef Kuz mit nach Hause nehmen. Das beste Blattl der Veranstaltung erzielt Maximilian Schnitzenbaumer, einen 16,1 Teiler. Zusätzlich wechselten 15 Schinken- und Wurstpreise bei der Preisverteilung den Besitzer.

 

Am Osterschießen 2010 hatten insgesamt 43 Schützinnen und Schützen teilgenommen. Insgesamt 13 Gäste in der Schützenklasse ab 16 Jahren und 3 Jugendliche Gäste durften begrüßt werden. Damals waren die Schüsse auf die Eierscheibe noch auf 110 begrenzt. Trotz dieser Limitierung konnten doch 1254 bunte Ostereier an insgesamt 3 Schießtagen erzielt werden. 22 Schinken- und Wurstpreise wurden vergeben. Das beste Blattl der Veranstaltung, ein 26,0 Teiler, schoß Ignaz Hohenadler.

40 Teinehmer  hatten an unserem Osterschießen an 4 Schießtagen den Weg in unser Schützenheim gefunden, darunter 11 Jugendliche. 761 bunte Ostereier sowie 15 Fleischpreise wurden auf der Preisverteilung durch unseren Schützenmeister Robert Köllmeier an ihre neuen Besitzer übergeben. Einen 5,6 Teiler und somit das beste Blattl erzielte Ingo Schütze. Michael Bernrieder durfte sich über 76 bunte Ostereier vor Hans Distler (73 Ostereier) freuen.

 

2009 hatten wir insgesamt 59 Teilnehmer, davon 14 Jugendliche unter 16 Jahren. In der Einlage waren 30 Schuss Glücksscheibe und 10 Schuss Eierscheibe enthalten. Der Nachkauf auf die Eierscheibe war auf 50 Schuss pro Teilnehmer beschränkt. 1136 Ostereier wechselten die Besitzer. Es wurden auf die Glückscheibe 24 Wurst- und Schinkenpreise vergeben. Den Besten Teiler bei den Schützen erzielte Peter Strim (21,4) von den Auer Hubertusschützen und bei den Jugendlichen Florian Gallitzendörfer (21,5) von der SG Wendelstein. Es wurde an 3 Tagen geschossen.